1200 Jahre Berg in der Pfalz

Seine ursprüngliche Bezeichnung im Jahre 819 war Berge. Um 1282 hieß es Bergen, 1464 wieder Berge, 1468-1470 sogar Berck, ab 1786 Berg und schließlich seit dem 18.5.1952 Berg mit dem Zusatz „(Pfalz)“.

Über die Namensentstehung gibt es folgende Deutung: „Das Dorf hat seinen Namen von seiner Lage auf dem Hochufer, also von der Rheinniederung her gesehen „uf demo Berge“. Nach einer anderen frühgeschichtlichen Untersuchung in „Die Siedlungsnamen der Pfalz“ sprechen siedlunggeschichtliche und lautliche Gründe für ein ursprüngliches Bergheim am Rhein, in dem unser Berg einen Doppelgänger hatte. Denn unser Berg und ein Rheinberg hatten höchstwahrscheinlich den gemeinsamen Namen „Bergheim“ und sind über Berg-Barken – Bergk-Berck zu ihren heutigen Namen gekommen. Beide Orte liegen auf dem Hochufer des alten Rheins. Den Unterschied zur Rheinaue legte hier die schematische Bezeichnung der Siedlung durch die Franken als „Bergheim“ nahe. Hier wie dort erfuhr die Endung – heim seit dem 12. Jahrhundert in der Mundart eine Abschwächung bis zum völligen Schwund. Unser Dorf lautet im heutigen Volksmund „Berch“. Auffallend bleibt bei der obigen Deutung nur der frühe Beleg aus 819 „ad Berge“.